Studienerfolgsquote

Die Studienerfolgsquote ist über die letzten 20 Jahre bei ungefähr 70% (Studierende, die ihr Studium innerhalb von 10 Jahren abgeschlossen haben) stabil geblieben. Vor der Einführung des Bolognasystems gab es zwischen den Fachbereichen Unterschiede; die Geistes- und Sozialwissenschaften wiesen die höchsten Abbruchquoten auf (lesen Sie auch: «Wie sieht es mit der Abschlussquote aus und was tun eigentlich Studienabbrecher»). Für repräsentative Aussagen zu den Erfolgsquoten im heutigen Bologna-System ist es noch zu früh. Allerdings dürften die Unterschiede zwischen den Fachbereichen geringer ausfallen (Bildungsbericht 2014, SKBF, S. 194). Eine SKBF-Studie zu Studienabbrüchen an Schweizer Hochschulen  zeigt, «dass es sowohl einen fachbereichsunabhängigen Trend zu weniger Abbrüchen bei den Frauen gab als auch einen geschlechtsunabhängigen Trend zur Verbesserung bei den Geistes- und Sozialwissenschaften.» (Studienabbrüche an Schweizer Universitäten, SKBF Staff Paper 11, 2013, S. 10).